GRMSV schafft die Qualifikation zur Deutschen Junioren Meisterschaft

GRMSV schafft die Qualifikation zur Deutschen Junioren Meisterschaft

NRZ vom 05.04.2017

RP vom 05.04.2017

Am vergangenen Wochenende fand im niedersächsischen Osterholz bei Bremen der JuniormannschaftsCup im Hallenradsport statt. Fünf Juniorinnen des Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers qualifizierten sich in zwei Disziplinen für dieses Halbfinale, auf dem die Teilnehmer für die im Mai stattfindenden Deutschen Hallenradsport Meisterschaften der Junioren ermittelt wurden.

Die größte Herausforderung hatten Jana Tepel Otte, Lina Marcella Beckers, Hannah und Rebecca Kuliga vor sich, die im 4er Einradsport an den Start gingen. 37 Mannschaften wurden von den Vereinen gemeldet, von denen die besten 15 Teams ein Ticket für die Deutsche bekamen. Die vier Grafschafterinnen standen mit ihrer eingereichten Schwierigkeit an 27. Stelle und mussten 12 Platzierungen gut machen um die Quali zu bekommen. Wichtig war jetzt, ein gutes Ergebnis vorzulegen, das lange Bestand hat. “Wer patzt ist aus dem Rennen”, hieß die Devise. Hochkonzentriert begannen sie ihre 5minütige Kür die von ihrer Begleitmusik untermalt wurde. Zur Hälfte der Darbietung wurde die mitgereiste Fangemeinde schon ganz schön nervös, denn die Punktzahl die an der Anzeige stand, versprach gutes. Die Vier auf der Fahrfläche ließen sich aber nicht beeindrucken und fuhren ihr Programm souverän zu Ende. So wenig Abzugspunke hat die Jury bis jetzt noch nicht vergeben. Die Freude war groß, als das Ergebnis bekannt war. Es war nicht nur eine persönliche Bestleistung die sie für sich aufgestellt hatten, sondern es bedeutete mit großem Abstand erst mal Platz 1. Jetzt mussten sie abwarten wie die Konkurrenz fährt.

In der Zwischenzeit begann auf der zweiten Fahrfläche die Disziplin im 4er Kunstradsport. Hier gingen Jana Tepel Otte, Lina Marcella Beckers, Hannah Kuliga und Franziska Milbrandt an den Start. Hier war die Konkurrenz nicht so groß und sie mussten nur ihren 16. Platz verteidigen um sich die Teilnahme zu den nationalen Meisterschaften zu sichern. Leider kam es gleich bei der zweiten Übung zu einem Doppelsturz und die Deutsche war in Gefahr. Sie steckten das Missgeschick aber schnell weg und fuhren ihr Programm noch ohne viel Punktabzug zu Ende. Nun hieß es abwarten wie die Konkurrenz fährt. Im Endklassement erreichten die Moerserinnen den erforderlichen 16. Platz und ihre Teilnahme an der DM war perfekt.

Währenddessen lief die Disziplin im 4er Einradsport auf der anderen Fahrfläche weiter. Dort wurde die sehr gute Leistung der 4er Formation mit der Qualifikation zu den Deutschen Junioren Meisterschaften im Mai belohnt. Die Krönung des Tages war am Ende eine Verbesserung um 17 Platzierungen auf den 9. Rang.

Auf der DM in bayrischen Rimpar werden die Karten wieder neu gemischt. Dort starten sie wohl mit der niedrigsten eingereichten Schwierigkeit als erste in ihrer Disziplin und hoffen wieder auf eine ähnlich gute Leistung, um sich im Endklassement weiter nach vorne zu verbessern.