Teilerfolg für den GRMSV beim Bundespokal im Einradsport

Teilerfolg für den GRMSV beim Bundespokal im Einradsport

NRZ vom 20.09.2017

RP vom 20.09.2017

Der Bundespokal im Einradsport war die letzte Hürde für die Elite Fahrerinnen des Grafschafter Rad- und Motorsportverein Moers, um sich für die diesjährigen Deutschen Hallenradsport Meisterschaften in Hamburg zu bewerben. Mit zwei Formationen gingen die Einradartistinnen in zwei Disziplinen am vergangenen Wochenende in Lübeck an den Start.

Im 4er Einradsport traten 23 Teams an, um sich für die 12 freien Plätze zu qualifizieren. Die SG Hochheide-Moers, mit Carina Dannowski, Marion Werner, Alina und Anika van Zütphen, hatte die siebtniedrigste Schwierigkeit eingereicht und musste sechs Platzierungen gut machen, um mindestens den 12. Rang zu erreichen, der die Qualifikation zur DM bedeutete. Ruhig und konzentriert begannen sie ihr 5 minütiges Programm. Hier und da ein kleiner Wackler und in der Synchronität gab es dann auch Punktabzug. Am Ende stand eine Punktzahl an der Anzeige die hoffen ließ. Und diese gute Leistung sollte dann auch belohnt werden, denn im Endklassement wurde die “SG” Elfte. Auf geht`s nach Hamburg zur Deutschen Meisterschaft riefen die vier jubelnd ihrer Trainerin Christel Schmitz zu.

Als zweite Moerser Mannschaft startete die 6er Einradformation. Leider musste die Stammfahrerin Jana Tepel Otte wegen einer Knie-OP ersetzt werden, aber mit Carina Dannowski stand eine erfahrene Einradfahrerin zur Verfügung. Zusammen mit Lina Marcella Beckers, Hannah und Rebecca Kuliga, sowie Alina und Anika van Zütphen mussten sie gegen 14 Teams antreten, von denen nur die besten 8 für die im Oktober stattfindenden Deutschen Meisterschaften startberechtigt sind. Zudem hatten die Grafschafterinnen mit einem Abstand von 6 Punkten die niedrigste Schwierigkeit in ihrer Disziplin aufgestellt. Auch ihnen gelang keine optimale Darbietung und obwohl keine Sportlerin das Rad verlassen musste schlichen sich einige Fehler ein, die sich am Ende summierten. In der Endtabelle konnten sie sich aber um 2 Plätze auf Rang 12 verbessern.

Am übernächsten Wochenende geht es nach Mönchengladbach, wo der Deutschland Cup und -Pokal ausgefahren wird. Dort möchte sich die “SG” ihr zweites Ticker für die DM sichern, was aber eine noch schwerere  Aufgabe sein wird. Chancen haben auch im 2er Kunstradsport Laura Haffmann und Alina van Zütphen, die noch einmal DM-Luft schnuppern möchten. Anika van Zütphen hat hingegen im 1er Kunstradsport der Frauen nur Außenseiterchancen.